Hyaluronsäure Injektion

Die Hyaluronsäure Injektionsbehandlung wird zur Therapie der leichten bis mittelschweren Arthrose eingesetzt.  Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil des Knorpels. Durch sie wird viel Wasser im Knorpel gebunden, was seine Stabilität und Druckfestigkeit gewährleistet.  Sie ist auch ein wesentlicher Bestandteil der Synovia (Gelenkflüssigkeit), die dafür sorgt, dass die Gelenkpartner bei Bewegung beschwerdefrei gleiten können. Bei der Arthrosetherapie wird die Hyaluronsäure  mit 3-5 Injektionen im Abstand von jeweils einer Woche  in das betroffene Gelenk eingebracht (Knie, Hüfte, Sprunggelenk, aber auch Fingergelenke und Großzehengrundgelenk). Dies bewirkt eine “Nährung” des Gelenkknorpels und eine “Schmierung” der Gelenkflächen. Eine Kombination mit der Magnetfeldtherapie soll die Aufnahme der injizierten Hyaluronsäure in den noch vorhandenen Gelenkknorpel unterstützen.